Skip to main content
Skip table of contents

EBICS-Kontakt hinzufügen

Die Einrichtung eines EBICS-Kontaktes ist dank des überarbeiteten Workflows übersichtlich und unkompliziert. Der EBICS-Wizard begleitet Sie Schritt für Schritt durch den Einrichtungsprozess. Starten Sie den Einrichtungsprozess, indem Sie oben in der Toolbar auf Hinzufügen klicken.

Unbenannt-20240325-095545.png

EBICS-Daten erfassen

Im ersten Schritt der Erstellung erfassen Sie die Daten des EBICS-Kontakts. Die einzelnen Bestandteile werden in den nächsten Sektionen erläutert.

grafik-20240325-094249.png

Verbindungsinformationen

Im ersten Einrichtungsschritt müssen Sie die Daten Ihres EBICS-Kontakts erfassen. Vergeben Sie eine eindeutige Bezeichnung für den EBICS-Kontakt. Sie müssen die Partner-ID und User-ID Ihres EBICS-Kontakts kennen und diese ebenfalls eingeben. Falls Sie diese Informationen nicht haben, wenden Sie sich bitte an Ihr Kreditinstitut.

Falls Sie die Host-ID und die EBICS-Server-Adresse nicht vorliegen haben, können Sie die BIC oder die BLZ in das entsprechende Feld eingeben und auf das Suchsymbol rechts daneben klicken. Dann werden die Verbindungsinformationen automatisch ausgefüllt und ein Verbindungstest durchgeführt.

EBICS-Schlüssel zuordnen

Wählen Sie danach aus, welchen EBICS-Schlüssel Sie für die Authentifikation nutzen wollen. Wenn in Ihrem Mandanten noch keine EBICS-Schlüssel existieren, können Sie einen neuen Schlüssel erstellen, indem Sie auf das kleine blaue “Plus”-Symbol klicken. Jeder EBICS-Kontakt wird mit einem EBICS-Schlüssel verknüpft, der dazu dient, unterschriftsberechtigte Personen für einen Mandanten zu authentifizieren. Jeder EBICS-Schlüssel ist wiederum durch ein Passwort geschützt, das Sie eingeben müssen, um Kommunikation über EBICS durchzuführen, sofern das Passwort für den Schlüssel nicht in der Datenbank gespeichert ist.

Beachten Sie, dass Sie den zugeordneten EBICS-Schlüssel nicht mehr ohne weiteres ändern können, wenn der EBICS-Kontakt einmal initialisiert ist. Dann muss der Kontakt neu initialisiert werden, um einen anderen Schlüssel zuordnen zu können.

Automatisierungseinstellungen

Zuletzt legen Sie fest, ob die Automatisierung für den EBICS-Kontakt aktiviert werden soll, und wenn ja, für welche Aktionen. Dies ist notwendig, wenn konfipay z.B. in regelmäßigen Abständen automatisch Kontoumsätze abrufen soll. Diese Einstellung kann später auch noch geändert werden.

Wenn Sie die Automatisierung aktivieren möchten, muss das EBICS-Passwort für den EBICS-Schlüssel in der Datenbank gespeichert werden. Wenn das noch nicht der Fall ist, werden Sie ganz unten aufgefordert, das EBICS-Passwort für den Schlüssel einzugeben, damit es gespeichert werden kann.

Legen Sie dann noch fest, ob die Benutzer in Ihrem Mandanten das EBICS-Passwort trotz Speicherung in der Datenbank bei manueller Übertragung/Abruf trotzdem eingeben sollen. Wenn die Häkchen bei “Passworteingabe bei Übertragung“ bzw. “Passworteingabe bei Abruf“ gesetzt sind, wird der EBICS-Kontakt für die Automatisierung genutzt, und die Benutzer in Ihrem Mandanten müssen sich bei manuellen Aktionen trotzdem mit dem Passwort authentifizieren. Wenn die Häkchen bei “Passworteingabe bei Übertragung“ bzw. “Passworteingabe bei Abruf“ nicht gesetzt sind, wird der EBICS-Kontakt für die Automatisierung genutzt und die Benutzer in Ihrem Mandanten können manuelle Aktionen durchführen, ohne dass sie das EBICS-Passwort eingeben müssen.

grafik-20240403-230547.png

Kontakt initialisieren

Im nächsten Schritt müssen Sie den EBICS-Kontakt initialisieren. In diesem Schritt nimmt konfipay zum ersten Mal Kontakt mit dem EBICS-Server der Bank auf. konfipay überträgt den zuvor ausgewählten EBICS-Schlüssel, mit dem es sich später bei jeder EBICS-Kommunikation bei der Bank identifizieren wird. Der EBICS-Schlüssel wird dabei an das Banksystem übermittelt. Klicken Sie dafür auf Kontakt initialisieren.

Ini-Briefe herunterladen

Nach erfolgter Initialisierung müssen Sie die sog. Ini-Briefe (oder Initialisierungs-Briefe) herunterladen. Die Ini-Briefe werden von Ihrer Bank benötigt, um die Echtheit Ihres zuvor übertragenen Schlüssel verifizieren zu können.

Drucken Sie die Briefe aus und unterschreiben Sie diese. Übertragen Sie die händisch unterschriebenen Ini-Briefe an Ihre Bank (z. B. per Fax). Wenn Ihre Bank die Briefe verarbeitet hat, schaltet die Bank Ihren EBICS-Zugang danach frei.

Bankschlüssel abrufen

Nachdem Ihre Bank die Ini-Briefe erhalten hat und Ihren EBICS-Kontakt freigeschalten hat, können Sie hier die Bankschlüssel abrufen. Klicken Sie dazu einfach auf Bankschlüssel abrufen. Beachten Sie, dass das erst möglich ist, nachdem Ihre Bank die unterschriebenen Ini-Briefe erhalten hat und Ihren EBICS-Kontakt freigeschalten hat. Je nach Bank kann dieser Vorgang eine Weile dauern.

Abschluss

Wenn alle vorigen Schritte erfolgreich abgeschlossen sind, ist Ihr EBICS-Kontakt nun erfolgreich eingerichtet und kann vollumfänglich genutzt werden.

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.